Coaching-Website: Fotografie, Design & Umsetzung aus einer Hand

Verena Wessel ist mit Ihrer langjährigen internationalen Ausbildung eine gefragte Expertin im Krisen-Coaching. Besonders bei der Ausrichtung auf gewerbliche Kunden, die Ihre Mitarbeiter bei der Wiedereingliederung unterstützen möchten, ist die aussagekräftige Website das zentrale Instrument zur Aquise und Kommunikation.

Bereits zu Beginn der Konzeptionsphase für die Coaching-Website kristallisierte sich heraus, dass die Zitrone, als Symbol für persönliche Krisen und den Ausweg aus diesen, ein visuelles Kernelement darstellen soll. Dies wurde ganz plakativ durch die Wahl der Fotomotive & Logos, aber auch durch Hintergrund-Texturen, Icons und das Farbkonzept realisiert. Wichtig ist wie immer der rote Faden, der unauffällig aber konsistent durchgezogen wird: Schriftarten, Farbwahl, Dimensionierung von Sektionen, Textausrichtung oder Abstände zwischen den verschiedenen Überschriften-Klassen – alles muss einmalig zu Beginn des Projektes definiert, begründet & angewendet werden. Dieser Anspruch erscheint bei einem statischen Design wie zum Beispiel einer Zeitung recht einfach darstellbar (auch wenn hier gerne mal stundenlang diskutiert wird). 

„Für Responsive Design müssen häufig mehrere Layouts für die gleiche Page erstellt werden!“

Responsive Design für verschiedenste Bildschirmformate stellt diesbezüglich jedoch sehr viel höhere Anforderungen. Ein linksbündiger Text mag in einer zweispaltigen Darstellung auf dem Desktop schick aussehen und gut lesbar sein sein, auf dem Smartphone mit darüber zentrierter Hauptüberschrift jedoch nicht: Hier rutschen Spalten wegen des schmalen Bildschirms untereinander, zentrierte Überschrift und linksbündiger Fliesstext „beissen“ sich.

Aber auch Bilder, die den Text auf großen Bildschirmen perfekt ergänzen, stören auf kleinen Bildschirmen ggf. den Textfluss. Die Beispiele sind so vielfältig wie zahlreich…

„Primäre Zielgruppe unserer Webdesigns sind die Endkunden, nicht unsere Auftraggeber.“

Ein „beliebter“ Fehler ist die explizite Optimierung eines Layouts auf den Bildschirm des Auftraggebers, jedoch nicht die heterogenen Endgeräte dessen potenzieller Kundschaft. Diese Abreitsweise ist für Agenturen gegebenenfalls der leichteste Weg – der Auftraggeber ist ja glücklich: „Schöne Website auf meinem Windows Laptop mit Google Chrome Browser in Vollbildansicht.“ Wir sehen es allerdings als unsere Aufgabe auch unbequeme Wahrheiten auszusprechen und Kompromisslösungen anzubieten um eine bestmögliche Darstellung für die riesige Vielfalt an Smartphones, Tablets und Bildschirmen sicherzustellen. Deshalb ist jedes noch so gute Layoutkonzept erst nach einem Praxistest und entsprechenden Korrekturen reif für die finale Website. 

Projekt live ansehen